Tag Archives: Peter Kellner

Ba Ba Ba Baaaaaaah: The Fitfth in full glory

20141023_185343

All photos © 2014 Ann-Kristin Meivers

 

The amazons with the bound princess waiting for their entrance…

Warten

Hercules Divine “High flying, adored…”

Flying Peter

 

 

Stage manager Marne Ahrens  watching tele…

Marne

Advertisements

Neulich im Ballettsaal…

Ist es ein Sirtaki? Oder ein Hassapikos? (Man beachte die magische Anziehungskraft des Kaffees auf dem Klavier…)

Vielleicht ein Zeybeck?

Oder hat sich der Regisseur das etwa selber etwas ausgedacht? Viele Fragen… aber dass Barockmusik und Tanz zusammengehen wissen wir spätestens seit Ludwig dem 14.

Proben-Tagebuch 28. September 2014

Gestern war Falstaff – Premiere…

Es war schön den alten Boner Flug-Gurt wieder zu sehen… Noch dazu an einem so charismatischen Falstaff wie Marco Chingari...

Heute war auch der Kramermarkt-Festumzug mit dem dem Kramer-Grafen Anthon Günther (und seinen Pagen) Hier ein Foto von uns allen…

20140927_130955

Am Vormittag haben wir noch einmal die große Arie des Hercules geprobt um zu sehen wie wir das Nessos Hemd wirklich nähen wollen… In dem Ausschnitt sind Tomasz als Hercules, Peter als Lichas, (morgen wird die Original-Besetzung des Lichas: Yulia Sokolik zum ersten Mal mit uns proben… wir freuen uns schon), Lukas als Guitarrenpieler und Ann-Kristin und Julia als zu erwürgende Choropfer zu sehen…

HERCULES

O Jove, what land is this, what clime accurst,

By raging Phoebus scorch’d? I burn, I burn,

Tormenting fire consumes me. Oh, I die,

Some ease, ye pitying powers!

— I rage, I rage,

With more than Stygian pains.

Along my feverish veins,

Like liquid fire the subtle poison hastes.

O Zeus, was passiert? wo bin ich?

was verbrennt mich lebend?

Ich verbrenne! Das Feuer verbrennt mich von innen und aussen!

Wie nie erfühlte, ewige Folter! Helft mir! Stillt den Schmerz!

Ich wüte schlimmer als der incredible Hulk!

In meinen Adern fließt Nitro und Glycerin wie flüssiges Blut,

wie explosive Lava die  mich immer mehr quält!

DEATH of a DIRECTOR, an INTERN and a GUITARPLAYER…

An der Guitarre:    Tomasz Wija

Am Klavier (und den Chorus singend): Anorthe Eckert

Unschuldige Opfer von Hercules’: Meike und Jürgen

 

 

CHORUS

Love and Hymen, hand in hand,

Come, restore the nuptial band!

HERCULES

O Jove, what land is this, what clime accurst,

By raging Phoebus scorch’d? I burn, I burn,

Tormenting fire consumes me. Oh, I die,

Some ease, ye pitying powers!

— I rage, I rage,

With more than Stygian pains.

Along my feverish veins,

Like liquid fire the subtle poison hastes.

informative Informationen

Hercules

320px-Heracles_Pio-Clementino_Inv252

von Georg Friedrich Händel (1685 — 1759)

Oratorium in drei Akten
Libretto — Thomas Broughton
In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Er ist einer der größten Helden der Antike, hat unmenschliche Aufgaben erfüllt, den Nemeischen Löwen getötet,

640px-Pieter_paul_rubens,_ercole_e_i_leone_nemeo,_02

der Hydra getrotzt

640px-Antonio_del_Pollaiolo_-_Ercole_e_l'Idra_e_Ercole_e_Anteo_-_Google_Art_Project

und gar den Höllenhund Zerberus aus der Unter­welt entführt,

800px-Hercules_capturing_Cerberus

und doch fällt er letztendlich der Eifersucht seiner eigenen Frau zum Opfer: Hercules.

Hercules kehrt siegreich aus dem Krieg zurück: Er hat den feindlichen König Eurytos und dessen Söhne getötet und Prinzessin Iole als Trophäe an den heimischen Hof gebracht. Hat Hercules’ Frau Dejanira auch noch kurz zuvor um das Leben ihres Gatten gebangt, gewinnt nach dessen Rückkehr schon bald ihre Eifersucht auf die junge Frau die Oberhand. Sie stellt Hercules zur Rede, bleibt aber gegenüber seinen Unschuldsbeteuerungen taub. Als Dejanira versucht, mit Hilfe des in das Blut des Zentauren Nessos

Deianeira_and_the_dying_centaur_Nessus_1888

getauchten Gewandes Hercules’ verlorene Liebe zurückzugewinnen, gibt ausgerechnet sie den Anstoß zur tödlichen Tragödie …

Als Händel

Georg_Friedrich_Händel

im Jahre 1744 an seinem neuen Oratorium schreibt, ist dem gewieften Theatermann die Bühnenwirksamkeit seines Werkes sicherlich voll bewusst. Nicht umsonst nennt er es „A New Musical Drama”. Allerdings sollte es noch nahezu zwei Jahrhunderte dauern, bis das Werk den Sprung vom Konzertsaal auf die Opernbühne schaffte. Seitdem jedoch erfreut es sich großer Beliebtheit, war jetzt mit “the Rock” sogar im Kino. Und es gibt Mofas die so heißen:  9gal

Besetzung

Musikalische Leitung: Jörg Halubek
Regie, Bühne und Kostüme: Jürgen R. Weber
Dramaturgie: Steffi Turre
Hyllus                   –              Philipp Kapeller
Hercules              –              Tomasz Wija / Peter Kellner
Dejanira              –              Hagar Sharvit
Iole                        –              Valda Wilson / Nina Bernsteiner
Lichas                    –             Yulia Sokolik

Termine

SAMSTAG          25.10. 19:30 Uhr    Premiere
FREITAG             31.10. 19:30 Uhr
DIENSTAG          04.11. 19:30 Uhr
SAMSTAG           08.11. 19:30 Uhr
DONNERSTAG  13.11. 19:30 Uhr
MITTWOCH        19.11. 19:30 Uhr
MITTWOCH        03.12. 19:30 Uhr
SONNTAG           14.12. 18:00 Uhr
MITTWOCH         17.12. 19:30 Uhr
FREITAG               19.12. 19:30 Uhr
SAMSTAG             27.12. 19:30 Uhr
 MITTWOCH        07.01. 19:30 Uhr
SONNTAG            08.02. 15:00 Uhr
DONNERSTAG    30.04. 19:30 Uhr
SAMSTAG              23.05. 19:30 Uhr
FREITAG                05.06. 19:30 Uhr
SONNTAG             14.06. 18:00 Uhr